Gute Nachrichten

Montana: Bisons kehren in den Schutz der Indianer zurück

2021-02-2119:55

Gute Nachrichten

Die verbündeten Indianerstämme der Salish und der Kootenai haben „ihre“ Bisons zurück in ihrem Reservat in den Flatlands im Staat Montana im Nordwesten der USA. Seit Urzeiten hing das Leben der Ureinwohner von den Bisons ab. Der Bison war ein […]

Die verbündeten Indianerstämme der Salish und der Kootenai haben „ihre“ Bisons zurück in ihrem Reservat in den Flatlands im Staat Montana im Nordwesten der USA. Seit Urzeiten hing das Leben der Ureinwohner von den Bisons ab. Der Bison war ein wichtiger Bestandteil des kulturellen und das zeremoniellen Lebens der Indianer. Doch im 19. Jahrhundert mussten die Einheimischen etwas erleben, was sie immer für unvorstellbar hielten. Der Bison begann zu verschwinden, weil weiße Siedler die Tiere jagten bis sie nahezu ausgestorben waren.

Im Jahr 1908 nahm das Federal Government (vergleichbar mit der Bundesregierung) den Indianern etwa 732 Millionen Quadratmeter weg, um eine National Bison Range mitten in der Flatland Reservation zu schaffen. Die Absicht dahinter war, ein Gebiet zu schaffen, in dem die Bisons geschützt werden konnten.

Die Regierung Amerikas errichtete einen Zaun um die Range und verhinderte so, dass die Bisons sich frei bewegen konnten und entzogen damit den Ureinwohnern ihr angeborenes Recht, mit den Bisons und ihrem Land so umzugehen, wie es seit Urzeiten der Fall war. Obwohl das US-Verwaltungsgericht im Jahr 1971 urteilte, dass die Beschlagnahme der US-Regierung gegen die Verfassung verstieß, verweigerte sich diese, das Urteil anzuerkennen.

Kootenai Falls am Kootenai River

Kootenai Falls am Kootenai River.
Photo by Tim Peterson on Unsplash

Am 27.12.2020 kam die Wende. Präsident Donald J. Trump unterzeichnete ein Gesetz, die Montana Water Rights Act, das die historische Ungerechtigkeit aufhob und den Indianern in den Flatlands ihr Land und die Bisons zurück gab. Das Gesetz sieht folgendes vor: Die Indianer verzichten auf ihre Wasserrechte außerhalb der Flatlands und erhalten im Gegenzug die Wasserrechte innerhalb der Reservation. Außerdem wird das Recht auf die Bisons den Salish und Kootenai zurück gegeben.

Die Vorsitzende der Stämme, Shelly R. Fyant, sagte erleichtert: „Die verbündeten Stämme Salish und Kootenai sind hocherfreut, dass die National Bison Range wieder in die Hände der Stämme gekommen ist. Wir sind glücklich, dass schlussendlich eine Versöhnung stattgefunden hat und wir unsere Beziehung zu den Büffelherden wieder aufnehmen können, die wir in in den 1800-Jahren vom Aussterben gerettet haben.“

Lange wurde daran gezweifelt, dass die Indianer in der Lage wären, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und dieses Land zu verwalten. Aber diese von Rassismus geleiteten Argumente wurden letztlich verworfen.

Ein Bison im Vordergrund eines Grizzlybärs die beide auf einer Waldlichtung stehen

Photo by Steven Cordes on Unsplash

Es gibt jedoch viele Beweise für die erfolgreiche Erhaltung von natürlichen Schätzen, durch Indianer. Der Schutz der Elche, der Big Horn Schafe oder der Grizzlybären sind einige Beispiele von vielen.

Rich Janssen, einer der Köpfe der Indianer sagt stolz: „Wir gehören zu den besten Stämmen, was die Pflege der natürlichen Vorkommen anbelangt. Wir leiten die Wiederherstellungsmaßnamen, um dieses Land wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu bringen.“

 

Quelle: indiancountrytoday.com
Danke an Chris für den Tipp! ;-)

Kerzenheizung – Stromlose Heizung aus Tontöpfen und Kerzen

2021-01-2013:14

Gute Nachrichten

Tatsächlich ist es möglich eine Kerzenheizung zu basteln, die aus wenigen Utensilien gebaut werden kann und eine wohlige Wärme im Raum verteilt – ganz ohne Strom. Zudem sieht die Tontopfheizvariante auch noch hübsch aus und gibt gleichzeitig ein wenig Licht […]

Tatsächlich ist es möglich eine Kerzenheizung zu basteln, die aus wenigen Utensilien gebaut werden kann und eine wohlige Wärme im Raum verteilt – ganz ohne Strom. Zudem sieht die Tontopfheizvariante auch noch hübsch aus und gibt gleichzeitig ein wenig Licht ab.

Tontöpfe in einer Holzkiste gestapelt und leer.

Photo by Annie Spratt on Unsplash
Tontöpfe bieten nicht nur ein „Zuhause“ für Pflanzen, sondern auch eine Möglichkeit für eine alternative stromlose und schicke Kerzenheizung.

 

Die Kerzenheizung kann in allen Räumlichkeiten verwendet werden, in denen man eine zusätzliche Wärmequelle mit schönen Ambiente benötigt oder natürlich auch für Räume, die keine Heizung haben. Eine Bekannte von mir, wohnt zum Beispiel in einer Altbauwohnung, die keine Heizung im Bad hat. Man kann sich vorstellen, dass das im Winter nicht unbedingt angenehm ist. Auch an einem kühlen Abend im Freien im Frühjahr oder Sommer bietet das Heizen mit Kerzen eine angenehme Wärme. In einem Gewächshaus für kälteempfindliche Pflanzen, ist es eine gute und einfache Möglichkeit die Temperaturen ein wenig nach oben zu bringen, um Frostnächten die Stirn zu bieten. Wie viele solcher Heizöfen aufgestellt werden müssen, kommt immer auf die Größe der Räumlichkeiten und die angestrebten Wärmevorstellungen an. Zudem ist solch eine stromlose Heizalternative eine praktische Hilfe im Notfall, falls die normale Heizung z. B. wegen eines Stromausfalls nicht mehr gehen sollte.

 

Was braucht man für die Heizung mit Kerzen und Tontöpfen?

Für die etwas andere Heizmöglichkeit braucht man in der Regel einen Tonteller, zwei Tontöpfe (Blumentöpfe), eine Gewindestange oder lange Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben.

Wer keine Lust zu Basteln hat und auch keine Möglichkeit findet, ein Loch in einen Tonteller zu bohren, der kann zu schnellen und günstigen Alternativen greifen, die man meist sowieso im Haushalt hat. Der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt. Anstatt Gewindestangen und weitere der oben aufgezählten Utensilien kann man Abstandhalter aus Ton, Pflastersteine oder ähnliche hitzebeständige Gegenstände sinnvoll verwenden.

Die alternativen Heizvarianten haben zwar auch Nachteile, sind jedoch genauso funktionsfähig, auch wenn sie optisch nicht so ansprechend aussehen mögen. Um alles anschaulich zu erklären, schaut euch am besten die beiden letzten Videos unter dem Artikel an, sie beschreiben sehr genau alle bekannten stromlosen Tontopf-Heizmöglichkeiten.

 

Wie funktioniert die Kerzenheizung?

Die einfachste Tontopf-Heizung sieht so aus, dass man zwei unterschiedlich große Tontöpfe übereinanderstellt. Die Teelichter werden unter den kleinsten Topf platziert. Damit eine ausreichende Belüftung gegeben ist, sollten die Tontöpfe auf einer feuerfesten Erhöhung stehen. Somit kann von unten frische Luft und Sauerstoff einströmen, damit die Kerzenflammen nicht ersticken. Dabei handelt es sich, wie bereits erwähnt, um die simpelste und billigste Lösung, allerdings auch um die weniger flexible und unsicherste Variante, da die Einzelbauteile nicht fest miteinander verbunden sind.

Bei der Standartversion der Kerzenheizung braucht man die oben genannten Utensilien, die im Baumarkt erworben werden können.

Die Tontopfheizung sollte immer auf einem feuerfesten Untergrund gestellt werden, um Brandgefahr zu vermeiden.

Brenn- und Heizdauer kommt natürlich auf die Wahl der Teelichter an. Das variiert zwischen etwa 3,5 bis 8 Stunden.

 

Kleiner Zusatztipp für ein angenehmes Raumklima

Die Kerzenheizung ist nicht nur an kälteren Tagen praktisch, ein Hingucker und beliebt, sondern allgemein kann sie zur Harmonisierung für einen angenehmen Duft sorgen. Einfach ein ätherisches Öl auf den äußersten Topf im oberen Bereich träufeln und den Duft genießen.

Für den Sommer kann man ganz einfach Mücken und Insekten fernhalten, in dem man Citronellaöl verwendet.

 

Gute Videos zur besseren Veranschaulichung

Im ersten Video wird detailliert und einfach erklärt, wie die traditionelle Kerzenheizung zusammengebaut werden kann. Das zweite zeigt die möglichen Alternativen auf und geht auf alle Varianten, Vor- und Nachteile, etc. ein. Das dritte Video zeigt weitere fachkundige Blumentopfheizmodelle und deren Funktionen. Lasst euch inspirieren…

 

 

 

 

 

 

Wer gar keine Lust zu basteln hat, aber dennoch interessiert ist am Heizen mit Kerzen, der findet im Internet etliche Anbieter, die bereits fertige Teelicht-Öfen verkaufen.

Kurze Lektüre: ″Unser Schicksal″ – Paulo Coelho

2020-12-2317:58

Gute Nachrichten

Alljährlich, am Ende des Jahres übersetzen wir eine kurze Geschichte des Bestsellerautors Paulo Coelho. „Unser Schicksal (Our destiny)“ heißt diese schöne Lektüre, die Coelho in seinem Blog bereits im April 2020 veröffentlichte. Sie erinnert daran, dass ein jeder seine Aufgabe, […]

Alljährlich, am Ende des Jahres übersetzen wir eine kurze Geschichte des Bestsellerautors Paulo Coelho. „Unser Schicksal (Our destiny)“ heißt diese schöne Lektüre, die Coelho in seinem Blog bereits im April 2020 veröffentlichte. Sie erinnert daran, dass ein jeder seine Aufgabe, seine Bestimmung hat. Dies zu erkennen, ist die Kunst. Aber lest selbst, hier ist die Kurzgeschichte zum Innehalten, exklusiv für euch ins Deutsche übersetzt – viel Freude dabei.

 

Ein Samurai, der für seine Vornehmheit und seine Ehrlichkeit bekannt war, besuchte einen Zen-Mönch, um ihn um Rat zu fragen.

Als der Mönch seine Gebete beendet hatte, fragte der Samurai:

– „Warum fühle ich mich so minderwertig? – Ich habe viele Male den Tod erlebt und diejenigen verteidigt, die schwach sind.“ Als ich Euch meditieren sah, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass mein Leben überhaupt keine Bedeutung hat.“

– „Warte. Sobald ich mich um alle gekümmert habe, die mich heute besuchen kommen, werde ich Euch antworten.“

Der Samurai saß den ganzen Tag in den Tempelgärten und beobachtete die Menschen, die auf der Suche nach Rat ein- und ausgingen. Er sah, wie der Mönch sie alle mit der gleichen Geduld und dem gleichen erleuchteten Lächeln auf seinem Gesicht empfing.

Bei Einbruch der Dunkelheit, als alle gegangen waren, forderte er:

– „Kannst du mich jetzt unterrichten?“

Der Meister lud ihn ein und führte ihn in sein Zimmer. Der Vollmond schien am Himmel, und die Atmosphäre war von tiefer Ruhe geprägt.

– „Seht Ihr den Mond, wie schön er ist? Er wird das gesamte Firmament überqueren und morgen wird die Sonne wieder scheinen. Jedoch ist das Sonnenlicht viel heller und kann die Details der Landschaft um uns herum zeigen: Bäume, Berge, Wolken. Ich habe jahrelang über die beiden nachgedacht und nie den Mond sagen hören: Warum scheine ich nicht wie die Sonne? Liegt es daran, dass ich minderwertig bin?“

– „Natürlich nicht“ – antwortete der Samurai. Der Mond und die Sonne sind verschiedene Dinge, jedes hat seine eigene Schönheit. Ihr könnt die beiden nicht vergleichen.“

– „Ihr kennt also die Antwort. Wir sind zwei verschiedene Menschen, die jeweils auf ihre Weise für das kämpfen, woran wir glauben, und es ermöglichen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

 

Der Mensch ist meist stets bemüht das Beste aus seinem Leben zu machen. Und manchmal denkt der ein oder andere, dass das evtl. nicht genug sei. Meist, weil man unzufrieden ist.

Womöglich weil die Schwierigkeit jedoch darin liegt, erst einmal herauszufinden, wer man ist und was einem die größte Freude bereitet.

Wenn man dies für sich erkannt hat, und seinem inneren Ruf folgt, die Dinge tut, die man am besten kann, dann ist man auf einem guten Weg. Man ertappt sich nicht mehr dabei einem Ideal zu folgen, sondern erkennt, dass ein jeder selbst seinem größten Ideal entspricht. Ein jeder trägt all das, was man im Außen sucht, in sich.

Wer die Zeit hat und sich seiner Großartigkeit noch nicht bewusst ist, kann sich nun die Zeit nehmen und herausfinden, was in ihm steckt.

Habt eine ruhige Zeit, kommt gut ins nächste Jahr und glaubt an eure Stärken, eure gottgegebenen Fähigkeiten – ihr alle seid etwas ganz Besonderes… jeder Einzelne.

Seid großartig – ich freue mich auf euch!

Miomojo – Vegane Modeartikel aus Kaktusleder und Apfelschalen

2020-12-2016:22

Gute Nachrichten

Ein italienisches Modelabel namens Miomojo wechselt von klassischer Lederproduktion zu veganer Herstellung aus Alternativen wie sogenanntes Kaktusleder und Apfelschalen. Dies ist die Geschichte von Claudia Pievani, einer Italienerin aus Bergamo. Claudia Pievan hatte im Jahr 2014 so etwas wie eine […]

Ein italienisches Modelabel namens Miomojo wechselt von klassischer Lederproduktion zu veganer Herstellung aus Alternativen wie sogenanntes Kaktusleder und Apfelschalen. Dies ist die Geschichte von Claudia Pievani, einer Italienerin aus Bergamo. Claudia Pievan hatte im Jahr 2014 so etwas wie eine Erleuchtung. Sie war viele Jahre sehr erfolgreich im Import-Export-Handel beschäftigt, verdiente sehr gut und konnte sich ein Luxusleben leisten. Aber irgend etwas fehlte ihr, sie wollte sich mit etwas beschäftigen, etwas vollbringen, was sie erfüllte und mit dem sie der Gesellschaft etwas Nachhaltiges bieten könnte. Claudia Pievani war schon immer fasziniert von modischen Dingen, aber es frustrierte sie zunehmend, dass für Modeartikel sehr oft unschuldige Tiere leiden und sterben mussten. Und so stellte sie mit ihrer 2012 gegründeten Firma Miomojo auf hochwertiges veganes Leder zur Produktion diverser Taschen und Rucksäcke um.

Rote Äpfel auf einem Haufen

Photo by Matheus Cenali on Unsplash

Leder war schon immer die Grundlage für luxuriöse Handtaschen o.Ä. und so fragte sich Pievani, ob es möglich wäre, die gleiche Ästhetik zu erreichen, ohne dass Tierleid weiter zu unterstützen. Sie musste aber feststellen, dass alles, was an veganen Produkten auf dem Markt war, weder die Qualität, noch das Design hatten, um damit entsprechende Käufer zu generieren.

So begab sie sich von einigen Jahren auf die Suche nach Alternativen, die bezahlbar waren, eine hohe Qualität aufweisen und vegan hergestellt werden konnten.

Im Laufe Ihrer Recherchen erfuhr die Italienerin von Animals Asia, einer Vereinigung, die sich um die Rettung von Asiatischen Schwarzbären kümmert. Die Gallenflüssigkeit der Bären wird industriell benützt und gilt in China als Heilmittel. Sie findet u.a. Verwendung in Shampoos und Zahnpasten. Die Bären führen in der Gefangenschaft ein qualvolles Leben – wie man sich vorstellen kann. Die Animals Asia Foundation sitzt in der Stadt Chengu. Dort finden die Bären eine Zuflucht und können quasi ein zweites, freies Leben nach Jahrzehnten der Ausbeutung und Gefangenschaft führen.

Das war für Claudia Pievani das Schlüsselerlebnis und sie ist stolz, dass sie heute sagen kann, dass ihre Firma Miomojo in den letzten sechs Jahren mehr als 200.000 $ an Animals Asia und an ähnliche Vereine wie Mercy for Animals und Four Paws gespendet hat.

Bis 2022 werden alle Produkte von Momojo aus recycelten, nachhaltigen Materialien sein, wie Glas, Fischernetze, Plastikflaschen oder innovativen neuen Materialien wie Apfelschalen, Kaktusleder und Kaffeesatz.

Das alles wird gemäß der italienischen Sensibilität und dem weltbekannten italienischen Gefühl für Design produziert. Pievani legt Wert darauf, dass die komplette Kollektion in Italien gefertigt wird.

Sie zitiert gerne Mahatma Gandhi, der einmal sagte: „Die Größe einer Nation erkennt man an deren Umgang mit Tiere“.

Stark, eine Frau, die in der durchaus umstrittenen Modebranche ihren Weg findet um etwas Gutes für Mensch und Tier zu tun ohne dabei ihre Leidenschaft für die Eleganz und Stil in Sachen Modeaccessoires aufgeben zu müssen. Claudia Pievani packt mit ihrem Unternehmen Momojo an der richtigen Stelle an und ist ein gutes Beispiel, dass es sich lohnt zu kämpfen, wenn man für etwas brennt, auch wenn einem manches mal Steine in den Weg gelegt werden. Mille grazie!

Alles Infos findet ihr unter miomojo.com

 

Danke für deinen Tipp, liebe Valentina! ;-)

Meerrettich wird die Heilpflanze des Jahres 2021

2020-11-2922:08

Gute Nachrichten

Eine Jury des Vereins zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, besser bekannt unter dem Namen Paracelsus, hat sich darauf geeinigt, dass der Meerrettich (Armoracia rusticana) zur Heilpflanze des Jahres 2021 gekürt wird. Der Erste Vorsitzende des […]

Eine Jury des Vereins zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, besser bekannt unter dem Namen Paracelsus, hat sich darauf geeinigt, dass der Meerrettich (Armoracia rusticana) zur Heilpflanze des Jahres 2021 gekürt wird.

Meerrettich Heilpflanze 2021 - Mehrere Meerrettichwurzeln in einem Weidenkorb

Meerrettichwurzeln
CC BY-SA 3.0 DE

Der Erste Vorsitzende des Vereins NHV Theophrastus, Konrad Jungnickel, begründete die Ernennung wie folgt: „Meerrettich hat als Heilpflanze ein großes und leider bisher zu wenig ausgeschöpftes Potenzial.“ Der Meerrettich, in Süddeutschland und in Österreich auch unter dem Namen Kren bekannt, hat neben entzündungshemmenden auch antivirale und antibakterielle Eigenschaften. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Senfölkglykoside, Phenolcarbonsäuren und Vitamin C. Fachleute nennen ihn deshalb auch gern das „Penicillin des Gartens“. Außerdem enthält Meerrettich die Vitamine B1, B2 und B6. Wertvolle Mineralien wie Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor kommen noch hinzu.

Der Kren ist äußerst vielseitig einsetzbar. Nicht nur, dass er Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse und Soßen verfeinert, oder als Meerrettichsuppe begeistert, er kann auch in Tees, bei Umschlägen oder in frisch gepressten Pflanzensäften eingesetzt werden. Herr Jungnickel sagt, dass der Meerrettich vor allen Dingen in der kalten Jahreszeit Bestandteil der täglichen Nahrung sein sollte.

Meerrettich Heilpflanze 2021 - teilweise aufgegangene Meerrettichblüten

Meerrettichblüten
Bild von _Alicja_ auf Pixabay

 

Wofür war der Meerrettich früher bereits bekannt?

 

Als Nahrungsergänzung hat der Meerrettich eine lange Geschichte. Um die Vitaminmangelkrankheit Skorbut zu vermeiden, nahmen in früheren Jahren Seeleute bei längeren Schiffsreisen Meerrettich mit an Bord. Woher der Name stammt, ist nicht eindeutig gesichert. Eine Theorie sagt, der Name käme von „Mähre“, eine alte Bezeichnung für ein in die Jahre gekommenes Pferd. Solchen Tieren gab man zur Stärkung gerne den Meerrettich. Im Englischen heißt der Meerrettich „horseradish“ (horse = Pferd; radish = Rettich).

 

Was macht den Kren so besonders?

 

Nicht nur, dass er der Geschmacksverbesserung bei zahlreichen Speisen dient, sondern er hilft bei Verdauungsproblemen, Stoffwechselerkrankungen, bei Harnwegsinfektionen sowie allgemein bei Herz-Kreislauf-Schwächen.

 

Immer wieder wundervoll und faszinierend zu gleich, was die Natur alles zu bieten hat. Probiert es doch mal selber aus. Meerrettich gibt es nicht nur im Glas zu kaufen, als praktischen Aufstrich oder Ähnliches, sondern auch in unbehandelter Form als Meerrettichwurzel in der Gemüseabteilung. Somit kann man sich das Penicillin des Gartens ganz einfach mit einer Raspel über sein Essen streuen. Die Erntezeit für den Meerrettich sind die Monate Oktober bis Januar. Haupterntezeit ist der November.

 

 

Quelle: nhv-theophrastus.de

<
1